KraftOrt-Therapiekonzept bei HWS-Instabilität

Behandlung bei HWS-Instabilität oder dancing dens in Hamburg

Da dieses Krankheitsbild sehr komplex ist und Patienten sehr unterschiedlich stark betroffen sind, können wir hier kein fixes “Schema F“ für die Behandlung geben.

Die Region der oberen Halswirbelsäule ist durch die Instabilität meist schon stark gereizt, daher kann in der Therapie, vor allem in der Anfangsphase, nur mit sehr sanften Reizen gearbeitet werden.

Alle aufgeführten Therapiemaßnahmen werden von erfahrenen und auf das Krankheitsbild spezialisierten Therapeuten im KraftOrt Therapiezentrum in Hamburg Sasel genau auf die Bedürfnisse des jeweiligen Patienten zugeschnitten.

Im Vordergrund steht immer die individuell angepasste Dosierung der Behandlungsreize.

Das Ziel der Behandlung ist es, die Patienten so zu stabilisieren, dass sie mit eigenen Übungen zu Hause das Behandlungsergebnis langfristig erhalten können.

  1. Aufklärung zu Ursachen und Auswirkungen des Krankheitsbildes sowie die Beratung für das Verhalten im Alltag
  2. Sanftes manuelles Lösen der kompensatorisch entstandenen Spannungen im Muskel- und Fasziengewebe. Hier werden hauptsächlich die Regionen Kopf, Kiefer, Nacken und Schultern behandelt. Wir verwenden hier unterschiedliche Behandlungstechniken wie z.B. Cranio Sakral Therapie, Manuelle Therapie (MT), Akupressur, Reflexzonenbehandlungen, Faszientherapie oder Techniken aus der Behandlung der CMD (Kiefergelenksbeschwerden). Unterstützend können auch Schröpfmassage, Kinesio Taping, Wärmebehandlung und Ultraschalltherapie eingesetzt werden.
  3. Isometrische Stabilisation der Nackenmuskeln, auch als Anleitung für Zuhause in Kombination mit sanften Entspannungsübungen (Igelrolle, Dehnungen, Atemübungen).
  4. Spezifisches, funktionelles Training zur Kräftigung der Schulter-Nacken Muskulatur in unserer Trainingstherapie unter individueller, persönlicher Anleitung (z.B. Laserpointer-Technik, Seilzug, koordinative Steigerungen, Kräftigung in der Muskelkette)
  5. Das Ausarbeiten eines individuellen Trainingsplans für die langfristige Stabilisierung der Halswirbelsäule.
Informationen zum Krankheitsbild